Schon vor einigen Jahren hatten wir den Plan, die baltischen Staaten zu besuchen und noch einmal, diesmal etwas länger, Zeit in Skandinavien zu verbringen. Wir beschlossen, uns bereits Ende April auf den Weg zu machen in der Hoffnung, so dem grössten Trubel in Norwegen ein wenig ausweichen zu können.
Gute zwei Monate waren wir schliesslich unterwegs und legten dabei fast 15'000 Km zurück, was in etwa der kürzesten Strecke von zu Hause nach Singapur entspricht!  Bezüglich gefahrener Höhenmetern hingegen war es die bisher wohl flachste Reise überhaupt. Ausser in den Alpen und auf einigen Strecken in Norwegen führte die Route selten einmal auf mehr als 500 müM. Dies wirkte sich gut merkbar auf den Dieselverbrauch unseres Land Cruisers aus, er verbrauchte mit gut 12 l/100 km so wenig wie nie zuvor.
Einmal mehr hatten wir viel Glück mit dem Wetter. Während die Leute in der Schweiz sich über einen total verregneten Frühling beklagten, hatten wir meist angenehme und trockene Tage. Da uns die ersten Etappen durch die Alpen führten, waren vor allem die Nächte noch kalt, danach reisten wir jedoch mit dem Frühling nordwärts. Einzig hoch im Norden Lapplands wurde es, nicht  ganz    unerwartet, wieder kühler, in Anbetracht des Breitengrads waren die Temperaturen aber erträglich. Erst ganz am Ende, als wir bereits in Dänemark waren, erwischte auch uns das Regenwetter, so dass wir beschlossen, den geplanten Bogen durch die Niederlande wegzulassen und direkt in die Schweiz zurückzufahren.

Als Fazit können wir aber auf eine schöne und interessante Reise zurückblicken, die uns wie viele andere in guter Erinnerung bleiben wird.

 

Klicke auf das Bild oder den Titel, um zum Reisebericht zu gelangen




Kommentar schreiben

Kommentare: 0