Budgetplanung

Wir als Pensionierte haben das Privileg auch ohne zu arbeiten ein Einkommen zu geniessen. Um aber die weiteren Jahre, auch nach der Reise, finanziell planen zu können mussten wir einige Berechnungen und Annahmen treffen.

Reisebudgets sind so individuell wie eine Reise und der Reisende selbst. Ob man als Velofahrer mit knappen Ressourcen oder einem grossen Expeditionstruck mit einer fetten Pension unterwegs ist beeinflusst die Kosten logischerweise extrem. Zudem ist es sehr individuell wo und wie der Reisende sein Geld ausgibt (Restaurant oder selber Kochen, Buschcamping oder Campingplatz, etc.) Grundsätzlich haben aber auch die Reisegeschwindigkeit bzw. die zurückgelegten Strecken pro Zeit einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Kosten. Hier die entsprechenden Überlegungen und Fakten

 

Planungsgrundlage

Kilometer bezogenen Kosten (Fahrkosten wie Treibstoff, Fahrzeugunterhalt, Fähren, Verschiffungen, etc.) Das bedeutet wenn ich viel Kilometer in kurzer Zeit zurücklege, steigt dieser Kostenanteil u.U. erheblich.

Einflüsse: Treibstoffverbrauch und -kosten, Unterhalts- und Verschleisskosten des Fahrzeugs, Verschiffungen 

 

Zeit bezogenen Kosten (Verpflegung,  Übernachtung) Bleibe ich länger an einem Ort, fallen nur Kosten für essen und übernachten an.
Einflüsse: Verpflegungsgewohnheiten/-kosten, Bedürfnisse beim Übernachten, fixe Kosten wie Versicherungen  

 

Beispiel

Ich plane eine Panamericana Reise und die gewünschte Route umfasst 50'000 km. Für diese Strecke lassen sich die Fahrkosten etwa wie folgt abschätzen: 13 l/100 km und Treibstoffpreis von ca. 1 CHF/ l = 6500 CHF plus Servicekosten/Versicherungen von ca. 3500 CHF. Das ergibt ein Total von ca. 10'0000 CHF oder 0.20 CHF/Km

Ich plane diese Reise in einem Jahr zu machen. Das bedeutet 400 Tage Essen und Übernachten bei einem Tagesdurchschnitt von 40 CHF laufen Kosten von ca. 16000 CHF auf. Total Reisekosten für diesen Fall 26000 CHF

 

Lass ich mir nun doppelt soviel Zeit für dieselbe Route bleiben die Kilometerkosten gleich (10'000 CHF) aber die Zeitbezogenen Kosten verdoppeln sich (32'000 CHF) die Totalkosten belaufen sich nun auf 42'000 CHF. Anders gesagt das zweite Jahr Reisen kostet nur 16000 CHF.

 

Nun kommen natürlich noch die "anderern" Kosten dazu. Auf dieser Basis lassen sich nun eigene Überlegungen machen. Dazu muss ich die Kilometerkosten das Fahrzeugs und die täglichen Ausgaben etwa abschätzen können.

 

Grundsätzlich gibt es Reisende welche viel Zeit aber eine Budgetlimite haben. Dann jene welche zwar genügend Geld aber nur beschränkte Zeit haben. Und dann noch die privilegierten Pensionäre welche viel Zeit und hoffentlich genügend Einkommen haben un sich eine Reise leisten zu können. Alle haben also unterschiedlich Ansätze um eine Reise zu planen 


Unser Reisebudget
Um auf der sicheren Seite zu sein, gingen wir von einem Monatsbudget für die Reise von 5000 CHF aus. Mit diesem Betrag wollten wir nicht nur die laufenden Reisekosten decken können, sondern auch Rückstellungen für grössere Posten machen (Heimaturlaub, Abstecher wie Galapagos etc., Verschiffungen, Versicherungen und grössere Reparaturen am Auto).

Unsere Kosten

Die Erfahrungen haben aufgezeigt, dass unsere eigentlichen Reisekosten inkl. Autounterhalt zwischen 1500 CHF in Mexico und 3000 CHF in Nordamerika lagen. Im Durchschnitt auf der Panamericana 2000 CHF/Monat

Besondere Auslagen

Aber auch unsere zum Teil teueren Abstecher (Hawaii, Galapagos und Antarktis)  konnten wir uns innerhalb des gemachten Budgets gut leisten. Von grösseren Reparaturen blieben wir zum Glück bis anhin verschont. Alles in allem haben wir das Budget bei weitem nicht ausnutzen müssen.

 


Unser Plan ist mit der Zeit an dieser Stelle unsere eigenen Kosten pro Land aufgeschlüsselt darzustellen. Wir bitten noch etwas um Geduld 


Kommentare: 0