Unten stellen wir einige der von uns häufig genutzten Apps vor. Natürlich verwenden wir weitere, aber die sind sowieso bekannt oder zu speziell um hier erklärt zu werden.


iOverlander

Die von uns in Südamerika meistgenutzte App! Sucht man einen Platz zum Übernachten, einen Mechaniker, ein gutes Restaurant und Informationen zu einem Grenzübertritt, meist findet man mit dieser App eine schnelle Lösung.
Es ist auch möglich die Informationen als GMX Datei von der Website herunterzuladen und auf ein GPS Gerät zu speichern. Es lohnt sich die verschiedenen Hilfetools vor dem Verwenden zu konsultieren auf der Website wählt man am besten "RESOURCES", da ist alles Wissenswerte vorhanden.

 

Da die Inhalte von den Benutzern selber eingestellt und bewertet werden, ist die Qualität weitgehend in der Verantwortung der Nutzer. Im Hintergrund arbeiten viele Freiwillige welche die Einträge moderieren und korrigieren, aber natürlich wird der Arbeit erleichtert, wenn sich alle an die vorhandenen Richtlinien halten.

 

Die App gibt es als Android und Apple Version und kann in den Stores heruntergeladen werden.


Park4Night

Ähnlich aufgebaut wie iOverlander ist der Fokus aber klar auf Übernachtungsmöglichkeiten. Wenn auch die ganze Welt abgedeckt wird, ist der Schwerpunkt Europa und zielt mehrheitlich auf Wohnmobile. Daher hat es viele Stell- und Parkplätze, aber auch Campingplätze und Buschcampingmöglichkeiten hat es genügend.

 

Es gibt eine kostenpflichtige Version welche den grossen Vorteil hat, dass sowohl die Karte wie auch die Einträge dann off-line verfügbar sind. Die kostenlose Version hingegen benötigt Internet für die Benutzung

 

 

Die App gibt es als Android und Apple Version und kann in den Stores heruntergeladen werden.


Google Maps

Nun, Google Maps dürfte wohl allen bekannt sein, aber es bietet einige vielleicht weniger übliche Verwendungsmöglichkeiten:
Wir nutzen Google Maps zum Beispiel um unsere Routen auf der Website zu dokumentieren. Zudem markieren wir laufend Orte welche uns interessieren in Google Maps (Sehenswürdigkeiten, spezielle Campingmöglichkeiten, Garagen, Adressen von Freunden, etc.) und nutzen die Infos zur Planung unserer Route. Dafür eignet sich allerdings die Website eindeutig besser, da viel mehr Möglichkeiten bestehen als mit der entsprechenden App.

 

Auch interessant ist Google Maps, weil eine eigene Kartendatenbasis verwendet wird, oft eine wichtige Alternative zu anderen Navigationsapps welche zumeist auf Open Street Map aufgebaut sind und daher eigentlich immer dieselbe Karte aufweisen. 

 

Die App gibt es als Android und Apple Version und kann in den Stores heruntergeladen werden.


WeatherPro

Beim Reisen spielt das Wetter eine ganz entscheidende Rolle. WeatherPro finden wir ein recht gutes Tool um schnell und einfach die Wetterprognose abzurufen. Verschiedene Destinationen können gespeichert und bei Bedarf aufgerufen werden.
Klar, lokale Wetterbüros bieten bessere und umfassendere Prognosen, sind aber häufig schwer zu finden, uneinheitlich aufgebaut und oft auch nur in Landessprache verfügbar. 

Um mal kurz zu schauen wie es in der Umgebung in den nächsten Tagen ausschauen sollte, reicht es aber meist.

Die App gibt es als Android und Apple Version und kann in den Stores heruntergeladen werden.


Easy Currency

Immer wieder muss man auf Reisen Wechselkurse kennen um Kosten und Preise abschätzen zu können. Wir verwenden dazu Easy Currency. Die App funktioniert grundsätzlich auch off-line, allerdings sollte sie öfter mal auch on-line benutzt werden, damit die Kurse auf den neusten Stand gebracht werden.

 

Man kann die häufig verwendeten Währungen als Favoriten speichern, sodass die Nutzung übersichtlich und schnell erfolgt. 

 

Die App gibt es als Android und Apple Version und kann in den Stores heruntergeladen werden.


Uns interessiert was ihr so an mehr oder weniger Wichtigem verwendet und freuen uns auf Tipps und Kommentare


Kommentare: 0